Überraschende Niederlage

Eine überraschende Niederlage mussten die Pegnitzer in Neuhaus hinnehmen. In der ersten Halbzeit war dies nicht abzusehen, da die Gäste hier die stärkere Elf waren, aber an ihrer Chancenverwertung scheiterten. Bereits in der 12. Minute hatte der FC eine gute Kopfballchance durch Innenverteidiger Philipp Meyer, aber sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später, war es Matthias Kuboth, der völlig frei aus ca. 12 Metern halblinke Position knapp vorbei schoss. Es ging weiter in Richtung Neuhauser Tor und die nächste Riesenmöglichkeit hatte Christian Maier in der 20. Minute. Nach einem herrlichen Pass von Patrick Wimmer durch die Schnittstelle der Viererkette lief er allein auf den TW von Neuhaus zu, scheitere aber an diesem. Nur fünf Minuten später dann eine fast identische Situtaion. Diesmal war es M. Kuboth, der allein auf TW Morner zulief. Wieder blieb der starke Keeper Sieger. Spätestens zu diesem Zeitpunkt, hätte das Spiel bereits entschieden sein können. Bei der einzig gefährlichen Situation der Einheimischen hatten die Gäste Glück, dass Stephan Kasper den Ball nicht richtig traf, so dass es mit dem 0:0 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel dann sofort die nächste Pegnitzer Chance. Diesmal verfehlte Lucas Steger das Tor nur um Zentimeter. Überraschend dann die Führung für die Hausherren in der 47. Minute. Nach zwei groben Abwehrfehlern hatte Hakan Temel keine Mühe die Führung zu erzielen. Spätestens jetzt war das Spiel ausgeglichen und man merkte nicht, dass der SV bisher erst 4 Punkte holen konnte. Man spielte mutig weiter, gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe und war nach vorn ständig gefährlich, vor allem nachdem die Pegnitzer die Abwehr lockerten. In der 56. Minute war es Matthias Kasper, der einen Kopfball knapp vorbei setzte. Der FC hatte nur noch eine Chance. Diesmal war es Christian Kuboth, der den Torwart bereits umspielt hatte und den Ball ins leere Tor schieben wollte. In letzter Sekunde, wurde er noch von einem Verteidiger gestört, so dass sein Schuss um Zentimeter am Pfosten vorbei ging. Danach war es mit der Herrlichkeit der Pegnitzer vorbei und die Einheimischen waren die bessere Elf. Die Gäste versuchten es mit der Brechstange, hatten aber keine Chance mehr. Der SV kämpfte mit Leidenschaft und war auch spielerisch in der Lage sich immer wieder zu befreien und selber zu guten Möglichkeiten zu kommen. Ein Konter führte dann zur Entscheidung. Die ersten beiden Schüsse konnte der eingewechselte TW Florian Neukirchner noch entschärfen, beim dritten war er dann machtlos, wobei es zum gebrauchten Tag der Buchauer passte, dass der Torschütze mindestens 2 Meter im Abseits stand. Die letzten 20 Minuten war das Aufbäumen der Gäste zu wenig und die Einheimischen hatten keine Mühe das Spiel nach Hause zu bringen.

Als Fazit kann man sagen, dass es die Pegnitzer versäumten das Spiel in der ersten Halbzeit zu entscheiden. Hier wäre eine 3:0 Führung völlig o k gewesen. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg der Hausherren nicht unverdient. Mit der Niederlage hat sich der FC erstmal aus der Verfolgergruppe gespielt und muss jetzt drauf schauen, nicht weiter nach hinten zu rutschen. Der SV hat durch den Sieg den Anschluss hergestellt.

Montag, 2. November 2015Veröffentlicht von Christoph Herzog

Kategorisiert in: