Spielergebnisse unserer Mädchen

U17 – erneut derbe Niederlage

Nachdem die U17 letzte Woche spielfrei war, hoffte man nach der 0:8 Pleite beim TSV Falkenheim Nürnberg auf Besserung, dem war aber leider nicht so. Zuhause empfing man den SV 67 Weinberg II. Bewusst war der Mannschaft von Anfang an, daß dies kein leichtes Spiel werden würde, doch daß man erneut keine Punkte würde behalten können, damit hatten die Mädels nicht gerechnet.
Anfangs hielten die Mädels vom Buchauer Berg noch relativ gut dagegen. Erst in der 32. Minuten erzielte Weinberg dann, durch einen auf der Außenbahn schwach verteidigten Ball, den Führungstreffer zum 0:1. Bereits fünf Minuten später war es die Pegnitzer Torhüterin, die einen Ball außerhalb des Strafraumes mit der Hand aufnahm und dadurch einen Freistoß verursachte. Weinberg nutzte die Chance und netzte zum 0:2 ein.
Nach der Halbzeit hoffte man auf ein wenig Besserung jedoch vergeblich. Die FC Mädels konnten die Anweisungen, die ihnen zum Pausentee serviert wurden nicht umsetzen. Im Gegenteil sie mußten zwei Minuten nach Wiederanpfiff den dritten Gegentreffer einstecken. Entstanden durch eine schöne Passkombination des Gegners durch die Mitte. Doch Das Spiel war noch nicht zu Ende. Anstatt nun selbst die Initiative zu ergreifen und einen Treffer erzielen zu wollen, mussten die FClerinnen in der 45. Minute nach einem schlecht verteidigten Eckball das 0:4 hinnehmen. Auch in den letzten 35 Spielminuten war keine Besserung erkennbar, im Gegenteil: Weinberg konnte seine Führung, nach einigen Fehlern im Abwehrverhalten, zu einem ungefährdeten 0:7 Sieg ausbauen.
Es ist klar, dass man mit diesem Ergebnis absolut nicht zufrieden sein kann! Jedoch muss man an die erste halbe Stunde anknüpfen, in der die Mädels vom Buchauer Berg relativ gut gegen halten konnten. Am kommenden Freitag trifft man auf den TSV Zirndorf und hofft auf den ersten Punktegewinn.

U15 – spielfrei

U13 – spielfrei

U11 – viele Tore und ersten Saisonsieg erreicht

Die jüngsten Mädels (U11) vom FC Pegnitz hatten zum Heimspiel die SpVgg Reuth zu Gast. Die Pegnitzerinnen waren diesmal verstärkt durch die erfahrene Spielerin Kiara Wolf (Jahrgang 2005), die spielberechtigt ist und sonst aber schon U13 spielt. Dadurch gelang den Pegnitzerinnen wieder einmal ein sicherer Spielaufbau mit zahlreichen Chancen zum Torabschluß. Zur Halbzeit führte die Heimmannschaft verdient mit 3:1. In der zweiten Halbzeit kam die SpVgg Reuth zu zahlreichen schnellen Torabschlüssen und konnte sich zum glücklichen Endstand vom 5:4 für Pegnitz noch heran kämpfen.

Freitag, 9. Oktober 2015Veröffentlicht von Christoph Herzog

Kategorisiert in: