Spielberichte Fussball FC Pegnitz Mädchen

U17 – B-Juniorinnen starten mit einer deftigen Niederlage in die Saison

Die FClerinnen kamen gut ins Spiel und konnten gleich in der dritten und fünften Minute zwei Torschüsse durch Sofia Cieslik verzeichnen. Auch in den Minuten danach hatten die Pegnitzerinnen das Spiel gut im Griff. Das änderte sich in der dreizehnten Minute als Falkenheim durch einen schnellen Konter das 1:0 erzielen konnte. Ab diesem Zeitpunkt wirkten beide Mannschaften etwas unsortiert und schöne Spielzüge wurden zu einer Seltenheit. Die Schlüsselspielerinnen der Heimmannschaft, Marie Bender und Jacqueline De Paiva Moneiro, wussten die Fehler der FC-Abwehr besser zu nutzen. So konnte der TSV Falkenheim Nürnberg in der achtzehnten und in der siebenunddreißigsten Minute auf 3:0 erhöhen. Nach der Pause war die Gastmannschaft wieder konzentrierter im Spiel. Die Zuschauer bekamen schöne Spielzüge und viele Torchancen zu sehen, welche leider viel zu wenig genutzt werden konnten. Trotzdem fielen im weiteren Spielverlauf durch einige Unstimmigkeiten der Pegnitzerinnen noch weitere 5 Tore für den TSV Falkenheim. Abschließend ist zu sagen, dass das Ergebnis von 8:0 das Spiel nicht widerspiegelt. Pegnitz hatte ein viel besseres Zusammenspiel und schönere Spielzüge. Doch leider wusste die Heimmannschaft Fehler besser zu nutzen und die Chancen zu verwerten.

 

U15 – Trotz Sieg bleibt Arbeit

An diesem Wochenende startete die U15 Mädchen des FC Pegnitz mit einem Auswärtsspiel gegen den 1. FC Reichenschwand in ihre Saison. Mit zahlreichen Spielerinnen, die zum ersten mal auf Großfeld spielten, waren alle gespannt, wie sie es umsetzen würden. Sie setzten den Gastgeber von der ersten Minute an unter Druck. Es gab Chancen im Minutentakt. Doch es dauerte bis zur siebzehnten Minute, bis durch Alisa Kurz das erste Tor viel. Bis zur Halbzeit erspielte sich der FC weitere gute Torchancen. Doch entweder scheiterte man an der guten Torfrau oder aber es unkonzentriert oder überhastet abgeschlossen. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich daran nichts. Durch einige Unsicherheiten in der Abwehr kam der Gastgeber seinerseits zu zwei, drei Torgelegenheiten. Es dauerte bis etwa Mitte der zweiten Halbzeit, bis dann das erlösende 0:2, erneut durch Alisa Kurz, fiel. Jetzt ließen die Kräfte beim Gegner nach und Lara Zitzmann, Alisa Kurz und Lea Frey erhöhten zum 0:5 Endstand. Mit dem Ergebnis und dem gezeigten Einsatz waren die Spielerinnen, die Trainer und die mitgereisten Eltern sehr zufrieden, aber einige Unsicherheiten im Abwehrverhalten und an der Chancenverwertung muss noch gearbeitet werden.

 

U13 – erster Sieg in spannendem Spiel

Die D-Mädels haben ihr erstes Punktspiel der Saison mit großem Siegeswillen verdient gegen die größeren Heuchlinger mit 6:3 gewonnen. Aus einer sehr kompakten Abwehr heraus erzielten sie bereits in der siebten Minute das 1:0 durch A.Lindner. Die FC- Mädels zeigten weiter einen sehr schnellen Fußball mit schönem Zusammenspiel und konnten erneut durch A.Lindner auf 2:0 erhöhen. Danach wogte das Spiel mit Torchancen für beiden Seiten hin und her. So musste man in der fünfundzwanzigsten Minute den 2:1 Anschlusstreffer hinnehmen. Die Pegnitzer Antwort darauf war das 3:1 erneut durch A.Lindner im direkten Gegenzug .Der SK Heuchling wehrte sich weiterhin und konnte auf noch einmal auf 3:2 verkürzen. Kurz vor der Pause stellte L.Stachowski den zwei Tore Vorsprung wieder her. Nach Wiederanpfiff kam Heuchling besser ins Spiel zurück und erzielte mit dem 4:3 ein weiteres mal den Anschluss. Die Pegnitzer Mädels ließen sich aber nicht verunsichern und erhöhten mit weiteren schönen Toren von Neuzugang K.Wolf auf 5:3 und durch H.Scholz auf 6:3. Tolle Leistung der kompletten Mannschaft.

 

U11 – viel Lehrgeld für die Kleinsten

Das erste Saisonspiel der FC Pegnitz U11 Juniorinnen bestritt die im Neuaufbau begriffene Truppe beim TSV Ebermannstadt. Die eingespielten Ebermannstädterinnen gingen schnell mit drei Toren in Führung. Dann schafften es die Pegnitzer Mädels gut eine Viertelstunde wirklich ordentlich dagegen zu halten und auch offensive Spielanteile zu erzwingen. Letztendlich ging der Sieg mit 11:0 für Ebermannstadt in Ordnung. Bewundernswert war dabei die junge Torfrau Vanessa Looshorn, die sich nicht unterkriegen ließ und auch in der zweiten Halbzeit noch tolle Paraden zeigte, wobei Ebermannstadt jeweils im Nachschuss meist doch noch traf.

 

Mittwoch, 23. September 2015Veröffentlicht von Christoph Herzog

Kategorisiert in: