Spielbericht FC Pegnitz gegen TSC Pottenstein II

Mit einem am Ende leistungsgerechten 3:3 endete das Spiel in Pottenstein. Der FC aus Pegnitz bleibt somit auswärts weiter ungeschlagen. Auf dem, aufgrund des Wetters, schwer zu bespielenden Platz sahen die Zuschauer eine gute A-Klassen-Partie, bei der die Einheimischen in der ersten Hälfte das bessere Team waren.

Bereits in der 13. Minute konnten sie die Führung erzielen. Einen Eckball des TSC unterlief der FC-Hüter. Zwei Pottensteiner Stürmer brachten den Ball aber nicht über die Linie, da sich die FC-Spieler in die Schüsse warfen und den Ball kurz vor der Linie abwehren konnten. Der letzte abgewehrte Ball landete vor den Füßen von Kühne, der aus 16 Metern mit Wucht einschoss. Pottenstein blieb weiter am Drücker und bestimmte die Partie. In der 32. Minute dann das 2:0 nach einem Abwehrfehler der Gäste. Nur zwei Minuten später, dann schon der Anschlusstreffer für den FC. Einen Freistoß von Florian Lehner lenkte Manuel Wätzold unhaltbar ins TSC-Tor. Wieder nur vier Minuten später stellten die Einheimischen den alten Abstand wieder her. Einen haltbaren Freistoß von Schmitt ließ der FC-TW Beni Preiss durch die Hände gleiten. Mit diesem 3:1 ging man in die Pause.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste wie verwandelt aus der Kabine, mussten sich aber erstmal bei ihrem TW bedanken, der gegen einen frei vor ihm auftauchenden Pottensteiner Sieger blieb. Nach dieser Chance spielten nur noch die Mannen vom Buchauer Berg und konnten bereits in der 50. Minute auf 3:2 verkürzen. Wieder war Lehner der Vorlagengeber. Diesmal war Matthias Kuboth der Empfänger und schob frei vor dem Tor ein. Jetzt rochen die Gäste Lunte und spielten weiter nach vorn. In der 55. Minute waren die Pegnitzer Gedankenschneller als Kapitän Dani Schmitt einen Freistoß schnell ausführte. Nutznießer war Verteidiger Philipp Meyer, der zum Ausgleich einnicken konnte.

Jetzt begann das Spiel wieder bei Null und es ging hin und her. Beide Teams versuchten das Match für sich zu entscheiden und hatten ihre Möglichkeiten. Der FC war weiterhin stärker und hatte nach zwei Ecken gute Chancen. Außerdem wurde den Gästen ein klarer Foulelfmeter verweigert. In der 89. Minute hätten dann fast die Einheimischen bei einem Konter den Siegtreffer erzielt. Einen platzierten Schuss aus 16 Metern, konnte aber TW Preiss entschärfen, sodass es bei gerechten Remis blieb.

Sonntag, 21. September 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: