Spielbericht FC Pegnitz gegen SV Bronn

Auswärts bleibt der FC weiter ungeschlagen. Dieser Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Mit Wätzold, Besold, Bergmann, Steger, Huttarsch, Ambrasat, Hungerbühler mussten die Mannen vom Buchauer Berg auf 7 Spieler verzichten. Außerdem musste man noch in der ersten Halbzeit verletzungsbedingt auf Andi Roder und Flo Lehner verzichten, so dass man mit einer Rumpfmannschaft antreten musste.

Bereits in der 15. Minute hätten die Gäste in Führung gehen müssen, als Matthias Kuboth völlig allein auf den Bronner TW zulief, den Ball aber über den Querbalken setzte. Zwei Minuten später dann doch das 0:1 als nach einem Pass von Patrick Wimmer, ein Bronner Spieler den Ball ins eigene Tor lenkte. Wieder nur zwei Minuten später konnte sich Wimmer durchtanken und hatte nur noch den gegnerischen TW vor sich, schob diesen den Ball aber in die Arme. In der 27. Minute hätte es Elfmeter für Pegnitz geben müssen, als Wimmer im 16er umgeschubst wurde. Der insgesamt gute Schiri ließ aber weiterlaufen. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es Martin Kubeng, der einen Kopfball knapp am SV-Tor vorbei köpfte. Eine richtige Torchance für Bronn war im ersten Durchgang nicht zu verzeichnen.

Die Gäste kamen in der zweiten Halbzeit nicht mehr so gut ins Spiel und die Bronner kamen stärker auf. Nur vier Minuten waren gespielt, als der starke FC-Hüter Lukas Trassl in höchster Not rettete. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel und auch die Einheimischen hatten ihre Möglichkeiten, die sie aber nicht nutzen konnten. Stattdessen erhöhten die Gäste auf 0:2. Dieses Tor war richtig sehenswert. Patrick Wimmer konnte sich gegen drei Gegenspieler durchsetzen und den Ball auf Matthias Kuboth durchstecken, der per Hacke auf Kapitän Dani Schmitt ablegte. Dieser verwandelte eiskalt zur Vorentscheidung.

Der FC nahm jetzt einen Gang raus, kontrollierte aber weiter das Spiel. Nur sieben Minuten später dann die endgültige Entscheidung. Eine schöne Flanke von Alex Luft legte Dennis Arz per Kopf auf Patrick Wimmer ab, der überlegt zum 0:3 einschob. Die fairen Gäste versuchten auch nach dem klaren Rückstand noch den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterten aber immer wieder an der starken FC-Hintermannschaft um Philipp Meyer. Alles in allem ein verdienter Sieg der Gäste, die trotz ihrer Personalprobleme ein gutes Spiel ablieferten.

Sonntag, 7. September 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: