SG ASV/FC Pegnitz gegen JFG Schnaittachtal

Das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde ging leider knapp mit 3:2 verloren, dabei begann man doch sehr vielversprechend.

Die Partie gegen den Tabellenzweiten war sehr ausgeglichen beide Seiten hatten Chancen früh in Führung zu gehen, doch es dauerte bis zur 31.min wo das 0:1 durch Dominik Mösch fiel. Er setzte bei einer langen Flanke, die von der gegnerischen Abwehr unterschätzt wurde, energisch nach und schob das Spielgerät am Torwart vorbei in die Maschen. Nun hatte man leichte Feldvorteile und spürte den Willen heute zu punkten. Nur 3 Minuten später fiel das 0:2 durch eine sehenswerte Kombination. Flanke von rechts außen in den Strafraum wo Florian Kürzdorfer auf den besser postierten Maximilian Gradl mit der Brust ablegte der dann den Ball flach in die lange Ecke schob (34.min).

Die Freude währte nicht lang da in der 36.Spielminute die Heimmannschaft durch ein Sonntagsschuß in den Dreiangel auf 1:2 verkürzte. In der 41.min gelang sogar noch der Ausgleich nachdem Torwart und Abwehr den Ball nach einer Ecke nicht klären konnten. So ging es 2:2 nach einer Torreichen und chancenreichen 1.Halbzeit in die Pause.

2.Halbzeit hatte man noch etliche Chancen bekam aber in der 54.min durch ein sauber herausgespielten Konter das 3:2. In der 72.min wartete man vergebens auf den Pfiff des Schiedsrichters nachdem Vladimir Rolzing allein mit dem Ball auf das gegnerische Tor zu lief und im Strafraum von 2 Spielern in die Zange genommen wurde und nur durch ein Foul am Torabschluß zu hindern war. Durch den kämpferischen Einsatz wäre ein Punkt mindestens verdient gewesen, aber es sollte heute leider nicht sein. Es ist aber hoffentlich etwas an Erfahrung dazu gekommen Man merkt deutlich sobald kurzzeitig im Spiel die Konzentration für wenige Augenblicke nachlässt wird das meist eiskalt mit einem Tor bestraft. Darum ist es im letzten Punktspiel der Hinrunde wichtig, die Anspannung konstant über das gesamte Spiel hoch zu halten.

Montag, 10. November 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: