Rückrundenstart geglückt und Vorsprung wieder ausgebaut

Mit einem soliden 2:0 konnte der FC Pegnitz seinen Vorsprung vor heimischem Publikum gegen die Verfolger, die am Vortag allesamt gegeneinander über ein 0:0 nicht hinaus gekommen waren, wieder auf 4 Punkte ausbauen.
Die Gastgeberinnen versuchten von Beginn an das Spiel zu bestimmen, aber der 1. FC Nürnberg 2 hielt vor allem körperlich dagegen. Und so waren es vorerst Standards, die für Gefahr sorgen. In der 12. Minute dann die erste gute Torgelegenheit aus dem Spiel heraus. S.Konieczny kann aus kurzer Distanz abschließen, nachdem sie gemeinsam mit D.Bauer die gegnerische Abwehr beim Abspiel unter Druck setzen und so zum Fehlpass zwingen konnte. Doch S.Seidel im Clubtor bringt reaktionsschnell noch eine Hand an den Ball und kann damit den Rückstand gerade noch verhindern. Nicht verhindern konnte sie in Minute 22 die Pegnitzer Führung durch C.Heim, die mit perfektem Timing zur Stelle war und zum 1:0 einschieben konnte, nachdem J.Looshorn einen Freistoß von der rechten Auslinie vor das gegnerische Tor geschlagen hatte. Nur drei Minuten später dann eine ganz ähnliche Situation für die Gäste. Allerdings landete der Ball von Birkner nach Freistoßvorlage nur am Außennetz. Trotz einiger weiterer guter Gelegenheiten für C.Hühn oder M.Nögel auf Pegnitzer sowie einer Torchance von M.Novak auf Nürnberger Seite, geht es dem Spielverlauf durchaus entsprechend mit einem knappen 1:0 in die Kabinen. Nach dem Pausentee und der Trainerforderung nach mehr Druck gehen die Mädels vom Buchauer Berg engagierter in die zweite Spielhälfte und erzwingen in der 60. Minute den entscheidenden Freistoß zum 2:0. Dabei avanciert J.Looshorn nach der Torvorlage aus der ersten Hälfte und diesem direkt verwandelten Freistoßtor aus gut 40 Metern zum Matchwinner. In der folgenden Viertelstunde tritt der Fußball etwas in den Hintergrund, der Schiedsrichter bringt sich mehr und mehr ins Spiel ein und liefert ein gutes Beispiel dafür, wie man auch ohne sportliche Fehlentscheidungen unnötige Aufregung und Aggression ins Spiel bringen kann. Weil beide Mannschaften nun mit dem Ergebnis zufrieden zu sein scheinen, werden die letzten Minuten heruntergespielt und die Youngsters J.Kiefhaber und E.Grellner erleben bei ihrem Landesligadebüt einen verdienten 2:0 Heimsieg ihrer Mannschaft.
„Das war heute ein verdienter Heimsieg zum Rückrundenauftakt. Auch wenn spielerisch noch einige Luft nach oben war, haben wir doch den unbedingten Willen zum Dreier gezeigt. Das war wichtig, doch jetzt werden wir uns konzentriert auf das Spiel beim Post SV Nürnberg vorbereiten.“ So Trainer Bauerschmitt nicht unzufrieden, aber bereits mit dem Blick auf das nächste Spiel.

FC Pegnitz: N.Großpietsch, M.Lindner (84.E.Grellner), J.Looshorn, E.Kirchner, D.Bauer (68.J.Kiefhaber) ,C.Hühn, C.Heim (83.K.Gebhard), S.Konieczny, M.Nögel, E.Baumann, J.Greiner
Tore: 1:0 C.Heim (22), 2:0 J.Looshorn (60)
Zuschauer: 45

Mittwoch, 23. März 2016Veröffentlicht von Christoph Herzog

Kategorisiert in: