Unentschieden der 1. Mannschaft

Mit dem 2:2 gegen Elbersberg konnte der FC zum dritten Mal in Folge nicht gewinnen. Die Gäste aus Elbersberg waren über 90 Minuten die kämpferisch bessere Elf. Allerdings igelten sie sich die meiste Zeit in der eigenen Hälfte ein, womit die Einheimischen große Probleme hatten. Mit einer Führung im Rücken hätte sich Pegnitz sicher leichter getan, diese versäumte Dani Stieg bereits in der 2. Minute als er nach einem Abwehrfehler frei vor dem TW verzog. Nur zwei Minuten später gingen die Gäste dann in Führung und diese spielte ihnen mit ihrer Spielweise voll in die Karten. Nach einem zu kurzen Kopfball der Hausherren konterte Elbersberg sehenswert und Eckert hatte keine Mühe allein vor TW Trassl zur 0:1 Führung zu treffen. Die Gäste standen jetzt noch tiefer und versuchten immer wieder über den schnellen Stürmer Eckert zu kontern, was ihnen auch immer wieder gut gelang. Dem FC fiel nicht viel ein. Man war zwar spielbestimmend, fand aber kein Mittel gegen die defensiv hervorragend arbeitend Gäste. Glück hatte Pegnitz als Dani Stieg auf der Torlinie mit dem Kopf klärte. In der 41. und 44. Minute hatte die Heimelf zwei Riesenchancen. Erst schoss Matthias Kuboth aus 14 Metern knapp vorbei, dann war es Christian Maier, der nach herrlicher Vorarbeit von Christian Kuboth aus 5 Metern drüber schoss, so dass es mit der nicht unverdienten Führung für den TSV zur Pause blieb.

Nach dem Wechsel rannten die Buchauer weiter an und Elbersberg kämpfte verbissen um jeden Meter Boden, ohne jedoch unfair zu spielen. In der 51. Minute traf Matthias Kuboth nach einem Eckball, der Schiri gab das Tor aber nicht und ließ den Eckball wiederholen. Nur eine Minute später dann aber doch der Ausgleich für Pegnitz. Wieder war es ein Eckball und diesmal war Innenverteidiger Flo Lehner mit dem Kopf zur Stelle. Das 1:1 hatte aber nur sechs Minuten bestand, dann ging Elbersberg wieder in Führung. Nach einem Fehler im Mittelfeld, wusste sich Lehner nur mit einem Foul zu helfen, so dass es zu Recht Elfmeter für die Gäste gab. Kopp nahm sich das Leder und verwandelte sicher. Jetzt versuchte es der FC mit der Brechstange und spielte mehr hohe Bälle in der 16er der Gäste, klare Chancen sprangen aber nicht heraus. Es dauerte bis zur 82. Minute bis Youngster Tobias Woichiechowsky einen zu kurz abgewehrten Ball aus ca. 14 Metern zum Ausgleich ins Netz jagte. Pegnitz war dies nicht genug und so spielte man weiter nach vorn. Glück hatte man dabei, als H. Thudt nach einem schnellen Konter gegen entblößte Pegnitzer nur den Pfosten traf. Im Gegenzug dann nochmal Glück für den Gast, als die Elbersberger mit dem Kopf auf der Torlinie klären konnten. Hier wäre der TW geschlagen gewesen. Anschließend pfiff der Schiri die in der zweiten Halbzeit hitzige Partie beim Stand von 2:2 ab.

Elbersberg nahm somit einen Punkt mit und dies auch nicht unverdient. Hinten stand man sicher und nach vorn war man über schnelle Konter immer gefährlich. Wobei man auch immer wieder von der extrem hohen Fehlpassquote der verunsicherten Pegnitzer profitierte. Die Gäste mussten nur auf die Fehler der Heimelf warten, die zur Zeit völlig von der Rolle sind sind.

 

Montag, 28. September 2015Veröffentlicht von Christoph Herzog

Kategorisiert in: