Pegnitzer Auswärtssieg

Durch den 1:3 Erfolg bei der SG Oberes Pegnitztal kehrt der FC Pegnitz in die Erfolgsspur zurück, nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg. Trotz der nicht einfachen Platzbedingungen auf dem kleinen Platz in Alfalter versuchten beide Teams Fußball zu spielen anstatt nur lang zu klopfen. Pegnitz hatte mehr vom Spiel und ging in der 16. Minute durch einen Kopfball von Kevin Hauenstein, nach Eckball von Fabi Späth mit 0:1 in Führung. Die Einheimischen spielten gefällig mit, konnten sich aber zunächst keine Chancen erspielen. Stattdessen waren es wieder die Gäste die zuschlugen. Wieder war es ein Eckball von Fabi Späth aber diesmal beförderte Torjäger Matthias Kuboth den Ball humorlos ins Tor. Nur vier Minuten später schnürte der Kapitän seinen Doppelpack. Vorausgegangen war ein langer Abschlag von TW Lukas Trassl, den Kuboth mit einem Heber zum 0:3 abschloss. Die SG war nur kurz geschockt und hätte kurz vor der Pause zweimal verkürzen können. In der 41. Minute war es Singer, der einen Kopfball knapp vorbeisetzte in der 43. Minute scheiterte wieder Singer mit einem Distanzschuss an Trassl.
In der zweiten Halbzeit übernahm die SG das Kommando. Pegnitz stand tiefer und verwaltete den Vorsprung. Die Hausherren versuchten es jetzt vermehrt mit langen Bällen, die aber meist eine Beute der kopfballstarken FC-Hintermannschaft wurden. Gute Chancen gab es auf beiden Seiten kaum. Die größte Chance hatte Singer, dessen verunglückte Flanke an die Latte des Pegnitzer Tores ging. Glück hatten die Einheimischen, als bei einem Konter ein SG-Verteidiger einen schönen Pass in den Lauf von Dani Stieg mit der Hand runterpflückte und mit der Gelben Karte davon kam. Stieg wäre zusammen mit Kuboth völlig frei auf das Tor der Einheimischen zugelaufen. Den Schlusspunkt in einer ereignisarmen zweiten Halbzeit setzte die Spielgemeinschaft, als man zwei Minuten vor dem Ende einen direkten Freistoß wunderschön im Winkel versenken konnte. Hier gab es für Trassl nichts zu halten.
Ein am Ende verdienter Auswärtssieg der Pegnitzer, der zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr geriet.

Mittwoch, 25. April 2018Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: