Heimischer Kantersieg

Einen Kantersieg konnten die Pegnitzer zu Hause gg den SV Hartenstein landen. Es war ein einseitiges Spiel, wobei die Gäste immer wieder versuchten mitzuspielen. Sie versteckten sich keineswegs und versuchten auch nicht zu mauern, sondern suchten ihr Heil immer wieder in der Offensive. Beim 1:0 in der 8. Minute hatte der FC das Glück auf seiner Seite. Eine Flanke von links von Felix Köberlin, wurde noch von einem SV-Akteur abgefälscht, so dass sie direkt auf dem Kopf von M. Kuboth landete, der keine Mühe hatte einzuköpfen. In der 18. und 20. Minute hätten die Hausherren erhöhen können, doch sowohl Wimmer als auch Christian Kuboth verzogen nur knapp. In der 25. Minute war es Matthias Kuboth der eine Flanke von rechts volley nahm aber knapp vorbei jagte. In der 33. Minute war es dann aber doch so weit. Nach Vorlage von Daniel Schmitt, konnte Dani Stieg direkt zum 2:0 treffen. Nur fünf Minuten später war es wieder Stieg, der den Ball von der Grundlinie im Tor unterbringen konnte. Hier hatte C. Kuboth aufgelegt. In der 41. Minute dann der erste Torschuss der Gäste. Sürüm schoss aber aus 18 Metern knapp drüber. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhten die Buchauer auf 4:0. Diesmal legte Patrick Wimmer für Chris Kuboth auf, der aus 16 Metern flach unten links traf.

Nur eine Minute war in Hälfte zwei gespielt, als Dani Stieg allein auf TW Regn zulief, aber an diesem scheiterte. Der Nachschuss von C. Kuboth ging nur um Zentimeter am Tor vorbei. In der 51. Minute war es wieder Dani Stieg, der frei aus fünf Metern am TW scheiterte. Wieder nur zwei Minuten später konnte der FC auf 5:0 erhöhen. Diesmal traf P. Wimmer nach Vorarbeit von C. Kuboth aus 16 Metern. Es vergingen wieder nur zwei Minuten aber diesmal fiel das Tor aber auf der anderen Seite. Spielertrainer Weidinger war der Torschütze. In der 59. Minute dann wieder der FC zum 6:1. Nachdem D. Stieg die Latte traf, konnte Kapitän Dani Schmitt den Ball über die Linie drücken. Sieben Minuten später war es wieder Schmitt, der aus 16 Metern traf. Vorarbeiter war Sebastian Rüffer. Tor Nummer acht erzielte dann wieder M. Kuboth, nach einem Eckball von D. Schmitt. Mit seinem dritten Treffer erhöhte Stieg nach Vorarbeit von D. Schmitt auf 9:1. In der 85. Minute verkürzten die Gäste mit ihrem dritten Torschuss, gegen weit aufgerückte Pegnitzer, auf 9:2. Ebenfalls auf drei Treffer kam dann M. Kuboth, der nach Vorbeit von Felix Köberlin den Endstand zum 10:2 erzielte.

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für den FC gg einen Gegner, der versuchte mitzuspielen und ein jederzeit fair war. Zu erwähnen ist auch noch die gute Leistung von Schiri Armin Schmidt aus Lauf, der in der fairen Begegnung ohne Gelbe Karte auskam.

Sonntag, 8. November 2015Veröffentlicht von Christoph Herzog

Kategorisiert in: