Frauen U17: sensationelle Punkteteilung gegen Tabellenführer erreicht

Mit ebenso konzentrierter, sehr disziplinierter Leistung, wie auch Leidenschaft konnten die Pegnitzer U17 Mädels am Flinderersonntag den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer aus Hof überraschen und als erstes Team in dieser Saison einen sensationellen Punkt gegen diesen erzwingen.

Natürlich übernahm der favorisierte und bereits als Bayernligaaufsteiger feststehende FFC Hof von Anfang an die Initiative und konnte durch viel Ballbesitz auch eine optische Feldüberlegenheit schaffen. Allerdings setzten die Gastgeberinnen, die zwischen der wegen Schwangerschaft nur zuschauenden Trainerin Ellen Kirchner und der einmal mehr spielverantwortlichen Michaela Sebald, abgestimmten Teamorder bravourös um und ließen Torgefahr nur bei seltenen Standards zu. Und so war es auch ein auf den langen Pfosten geschlagener Eckball, den die Kapitänin der Gäste per wuchtigen Kopfstoß zur Führung nutzen konnte. Trotzdem weiterhin ideenloses Anrennen der Gäste, die sich dabei ein ums andere Mal im sehr eng gestaffelten pegnitzer Mittelfeld bzw. spätestens in der Abwehrkette festliefen.

Eine einzige winzige Unachtsamkeit in der Hintermannschaft führte direkt vor dem Pausenpfiff zum 0:2 und damit zur vermeintlichen Vorentscheidung. Direkt nach Wiederanpfiff und nach weiteren zehn Minuten war es jedoch Johanna Kiefhaber die jeweils durch einen schnellen Konter die Hintermannschaft des Landesligameisters überraschen und zum kaum für möglich gehaltenen 2:2 ausgleichen konnte.

Dieser reagierte mit wütenden Angriffen und überhartem Einsteigen, das zum einen mehrere gelbe Karten für die Gäste aber vier Minuten vor Spielende trotz Unterzahl, nach Kreislaufbedingtem Ausscheiden einer hofer Spielerin, auch den 3:3 Ausgleich brachte.

Für dieses sensationelle Spiel der pegnitzer U17 gab es von Zuschauer- und von Trainerseite einen Riesenkompliment. Wie die Mannschaft um Kapitänin und zugleich „Neutorhüterin“ Sabrina Hertel, den Torwartausfall sowie die bittere Niederlage der Vorwoche, ja sogar einen 0:2 Rückstand weggesteckt hat und mit einer enormen Moral den Kampf um den Relegationsplatz angenommen hat, macht viel Zuversicht auch für das Saisonfinale in der kommenden Woche in Nabburg.

Mittwoch, 28. Mai 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: