Frauen Bezirksliga: Nach Rückstand das Spiel noch gedreht

Im vorletzten Saisonspiel konnte man einen 0:1 Pausenrückstand noch in einen 4:1 Auswärtssieg beim ATV Frankonia Nürnberg umwandeln. Dabei zeigten die FClerinnen völlig unterschiedliche Halbzeiten und gewannen am Ende verdient.

Das Spiel begann sehr schleppend. Die FClerinnen bekamen die Nürnbergerinnen nicht zu fassen, waren oft einen Schritt zu spät. Viele Stellungsfehler reihten sich aneinander, was die Heimelf gut ausnutzte und den FC laufen ließ. Auch bekam man die schnellen Außenstürmer zunächst nicht in den Griff. So erspielten sie sich auch eine Reihe von Tormöglichkeiten, zielten dabei jedoch noch zu ungenau. Dennoch hatte der FC einige nennenswerte Torchancen zu verzeichnen. Oft versuchte man es über die Außenbahn, doch der letzte entscheidende Pass kam oft nicht an. Torschüsse von R. Beckh, T. Fellner und J. Fellner waren noch zu harmlos. In der 38. Min kam R. Beckh nach einem Freistoß frei zum Schuss, schoß dabei aber ihre eigene Mitspielerin an, die zum Abstoß klärte. Kurz darauf fiel dann das 0:1. Nach einem Freistoß löste sich die Mauer auf und der Ball landete im Tor. Mit diesem Rückstand ging man in die Halbzeitpause.

Nach der Pause wendete sich das Blatt. Die eingewechselte K. Grasser brachte neuen Schwung in die Partie und das Spiel der Gäste wurde geordneter und man spielte zielstrebig nach vorne. Man merkte, dass die Partie noch nicht verloren war. In der 72. Minute kam K. Grasser nach einem Eckball frei zum Kopfball, setzte den Ball aber knapp übers Tor. Schritt für Schritt erarbeitete man sich immer bessere Torchancen. Die Nürnbergerinnen kamen nicht mehr aus der eigenen Hälfte. In der 75. Minute erzielte R. Beckh den Ausgleich. Sie zog aus gut 30 Metern einfach einmal ab und der Ball senkte sich hinter der Torfrau ins Netz. Im fünf Minutentakt fielen dann die weiteren Tore für den FC. J. Hübner-Schrüfer legte C. Kaba den Ball auf. Ihr Schuss kurz nach der Mittellinie wurde immer länger und länger und senkte sich wieder ins Tor. In der 85. Minute bugsierten Torfrau und Verteidiger einen gut getretenen Eckball von R. Beckh selbst ins Tor. Schlusspunkt setzte K. Grasser in der 90. Minute. T. Fellner spielte kurz vor dem Strafraum quer auf K. Grasser, die nicht lange zögerte und abzog. Ihr Schuss wurde noch unhaltbar ins Tor abgefälscht.

Im dritten Spiel in Folge holte man sich wieder verdient den Sieg. Jetzt versucht man auch im letzten Spiel auf heimischen Boden gegen den STV Deutenbach an die Leistung anzuknüpfen und den letzten Dreier der Saison 2013/14 einzufahren, um eventuell noch ein paar Plätze nach oben zu klettern.

B. Schott – J. Hübner –Schrüfer, I. Eichenmüller, L. Wiegärtner, S. Hahn – J. Fellner, C. Kaba – N. Bauer (50. Min K. Grasser), T. Ziegler, T. Fellner – R. Beckh

Samstag, 10. Mai 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: