FC Pegnitz II gegen ASV Michelfeld II

Einen verdienten Sieg fuhr die Pegnitzer 2te zum Rückrundenstart gegen den ASV Michelfeld II ein.

Somit nahm man erfolgreich Revanche für die in der Hinrunde erlittene Niederlage. Auf dem gut zu bespielenden B-Platz am Buchauer Berg sah man eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Einheimischen. Bis zur ersten Möglichkeit für den FC musste man aber bis zur 28. Minute warten. Nach einer Flanke von Frank Ambrasat schoss Andi Preisinger knapp links vorbei. In der 35. Minute dann ein Lattenschuss von Michelfeld, nach einem Schuss aus ca. 23 Metern. Weitere Torchancen gab es in der 1. Halbzeit nicht mehr, so dass man mit dem gerechten Remis in die Pause ging.

In der 2. Halbzeit hatten dann die Mannen vom Buchauer Berg die erste Torchance. Nach einem Freistoß von Ambrasat verfehlte Stürmer Dennis Arz den Ball frei vor dem Tor nur um Zentimeter. Direkt im Gegenzug verpassten die Gäste die Führung, als ein Stürmer frei vor FC-TW Beni Preiss an diesem scheiterte. Kurz danach waren wieder die Einheimischen dran. Felix Köberlin setzte sich im 16er durch, scheiterte aber beim Versuch den TW zu tunneln an diesem.

Acht Minuten später dann die Führung für Pegnitz. Wieder war es Ambrasat der einen Freistoß vor das Tor brachte und von einem Michelfelder Verteidiger ins eigenen Tor verlängert wurde. Nur vier Minuten später hätte Arz für die Vorentscheidung sorgen können, als er über die linke Seite durch war. Sein Schuss ging aber ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Direkt im Gegenzug dann wieder eine Möglichkeit für den ASV. Eine Flanke in den 5er von Pegnitz wurde nur um Zentimeter verpasst. Jetzt war es eine offenen Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die nächste wieder für den FC. Der eingewechselte Flo Neukirchner schickte Frank Ambrasat mit einem herrlichen Pass auf die Reise. Dieser lief alleine auf das ASV-Tor zu, wollte den Ball über den TW von Michelfeld lupfen, scheiterte aber bei diesem Versuch am Hüter. Kurz danach gab es einen Aufreger, als ein Gäste-Spieler nach einer Schiedsrichterbeleidiung mit Rot vom Feld musste.

Kurios wurde es kurz vor Schluss der Begegnung. Michelfeld hatte noch zwei Möglichkeiten durch zwei direkte Freistöße, die beide vom ASV-Torhüter geschossen wurden. Beide wurden aber eine Beute von FC-TW Preiss. Sehenswert vor allem der zweite Freistoß, den Preiss im Duell gegen seinen Gegenüber mit einer Glanzparade aus dem Winkel holte. Direkt danach pfiff der hervorragend leitende Schiedsrichter die Begegnung ab.

Eine Sonderlob auf Pegnitzer Seite verdiente sich AH-Spieler Jürgen Rüffer mit einer bärenstarken Partie.

Montag, 17. November 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: