FC Pegnitz gegen SV Gößweinstein II

Gegen einen sehr defensiv spielenden Gegner tat sich die Heimelf sehr schwer. Vor allem durch das Auslassen klarer Chancen.

Die erste hatte Robin Besold bereits in der 3. Minute als er frei vor dem SV-Hüter an diesem scheiterte. Gerade in der 1. Halbzeit sah man Chancen fast im Minutentakt. In der 18. Minute war es wieder Besold der aus ca. 3 Metern den Ball nicht richtig traf. Nur eine Minute später setzte Kapitän Dani Schmitt einen Freistoß an den Pfosten. Den Nachschuss setzte Jonas Nowak ebenfalls an den Pfosten. In der 27. Minute war es dann aber doch so weit. Einen langen Ball von Jonas Nowak konnte Dani Schmitt am langen Pfosten mit der Brust über die Linie drücken. Die Einheimischen scheiterten immer wieder an der vielbeinigen Abwehr der Gäste, die in der 1. Halbzeit keinen Torschuss zu verzeichnen hatten. Trotzdem ging man nur mit der knappen 1:0 Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Nur eine Minute war gespielt, als sich Besold gegen drei Gegner durchsetzte, den Ball aber knapp über das Tor jagte. Sechs Minuten später war es Matthias Kuboth, der nach einem Abwehrfehler allein auf das SV-Tor zulief, aber am guten TW von Gößweinstein scheiterte. In der 53. Minute kamen dann die Gäste nach einem Konter zu ihrem ersten Torschuss, der aber knapp vorbei ging. In der 55. Minute kam es wie es kommen musste. SV-Spieler Müller zog aus mindestens 40 Metern einfach mal ab und der Ball schlug hinter dem chancenlosen TW Lukas Trassl ein. Es dauerte dann bis zur 76. Minute als der erlösende 2:1 Siegtreffer fiel. Eine Ecke von Patrick Wimmer köpfte Robin Besold ein.

Einen Aufreger mit zwei Roten Karten gab es noch. Der Gößweinsteiner Fruntz sah nach einem bösen Foul die Rote Karte. Anschließend ließ sich FC-Spieler Flo Lehner zu einem Schupser hinreisen und sah ebenfalls Rot.

Am Ende ein verdienter Sieg gegen einen Gegner der aufopferungsvoll kämpfte.

Montag, 17. November 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: