FC Pegnitz gegen SV Bieberbach

Die 70 Zuschauer sahen ein gutes A-Klassenspiel. Die Gäste kamen besser in die Partie und hatten in der 8. Minute die erste Chance. FC-Hüter Trassl blieb aber im 1:1 Sieger.

In der 13. und 15. Minute hatten die Bieberbacher die nächsten zwei Chancen. Bei der ersten Möglichkeit ging ein Kopfball knapp vorbei, bei der zweiten schoss ein SV-Stürmer aus einem Meter Entfernung völlig frei am Tor vorbei. Es dauerte bis zur 22. Minute bis zur ersten Möglichkeit für die Einheimischen. Ein 30-Meter Schuss von Simon Aures klatschte an die Latte des Gäste-Tores. Acht Minuten später lag FC-Spieler Patrick Wimmer nach einem Freistoß von Flo Lehner quer in der Luft, sein Fallrückzieher ging nur Zentimeter am Pfosten vorbei.

Zwei Minuten später dann die Führung für die Gäste, als sich Vollmeier im FC-16er gegen drei Spieler durchsetzte und ins lange Eck traf. Fünf Minuten später dann eine schöne Einzelaktion von FC-Mittelfeldspieler Chris Bergmann, aber sein Volleyschuss ging nur an die Latte.

In der 40. Minute dann dass 1:1. Patrick Wimmer erkämpfte sich am gegnerischen 16er den Ball, setzte sich bis zur Grundlinie durch und legte quer auf Robin Besold, der keine Mühe hatte den Ausgleich zu erzielen.

Zur Halbzeit musste der FC TW Lukas Trassl ersetzen, der verletzt in der Kabine blieb und von Flo Neukirchner ersetzt wurde. Das Spiel nahm jetzt weiter Fahrt auf, wobei die Gäste immer gefährlicher waren und leichte Vorteile im Spiel hatten. Die 70. Minute läutete dann die spannende Schlussphase ein. Ein verunglückter Ball der Bieberbacher rutschte durch bis in den Lauf von Krügel, der frei vor TW Neukirchner zum 1:2 einschieben konnte.

Kurz danach hätte der SV schon für die Entscheidung sorgen können. Beide Male blieb aber der starke TW der Pegnitzer Sieger. In der 78. Minute gelang dann den Einheimischen durch einen Kopfball von Philipp Meyer, nach Ecke von Wimmer der Ausgleich. Wieder nur zwei Minuten später hatte der FC Glück, dass der Schiedsrichter nach einem Foul nicht auf Elfmeter für den SV entschied.

In der 82. Minute rettete erneut Neukirchner mit einer tollen Parade. Bieberbach war zu diesem Zeitpunkt dem 2:3 näher. Sechs Minuten vor dem Ende, war es dann Matthias Kuboth, der mit einem herrlichen Distanzschuss auf 3:2 für die Mannen vom Buchauer Berg erhöhte. Die Freude darüber währte nicht lange. Bereits im Gegenstoß war es Sebastian Vollmeier der über links durch war. Als er im 16er war, lupfte er den Ball über den Pegnitzer Goolie. Der Ball ging an den linken Pfosten und direkt vor die Füße eines SV-Stürmers, der keine Mühe hatte aus einem Meter zum 3:3 zu vollenden. Kurz vor Ende der Partie dann nochmal Glück für Pegnitz, als ein direkter Freistoß an den Pfosten klatschte.

Am Ende ein für die ersatzgeschwächten Einheimischen glücklicher Punkt, gegen einen starken Gegner, aufgrund der kämpferischen Leistung aber nicht unverdient.

Sonntag, 19. Oktober 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: