FC Pegnitz gegen SpVgg Obertrubach

Der FC aus Pegnitz musste immer noch schwer ersatzgeschwächt in Obertrubach antreten, da mit Arz, Kubeng, Wätzold, Aures, Maier, Bergmann und Huttarsch nach wie vor 7 Langzeitverletzte zu beklagen sind.

Außerdem fiel mit Lukas Trassl auch noch der etatmäßige TW aus. Trotzdem gewann man auch in dieser Höhe verdient mit 0:4. Wobei die Heimmannschaft nicht enttäuschte und erst in der 2. Halbzeit deutlich in Rückstand geriet. Pegnitz bestimmte die Partie gg eine defensiv eingestellte Mannschaft aus Obertrubach. Es dauerte trotzdem bis zur 26. Minute, bis es zum ersten Aufreger kam, als der FC-Außenverteidiger Alex Luft Elfmeterreif gefoult wurde. Der gute Schiedsrichter entschied aber auf weiterspielen. In der 33. Minute mussten die Einheimischen dann unglücklich die Führung der Gäste einstecken, als sie sich nach einem eigenen Freistoß ausgekontern ließen. Chris Kuboth war es, der über rechts durch war und dessen Flanke von einem Abwehrspieler ins eigene Tor gelenkt wurde. Torchancen blieben auf beiden Seiten bis zum Pausenpfiff Mangelware.

Auch in der 2. Halbzeit bestimmte der Gast das Geschehen und wurde nun auch torgefährlicher. Nur sieben Minuten waren gespielt, als Chris Kuboth eine Flanke von Alex Luft zum 0:2 verwerten konnte. In der 61. Minute hatte die SpVgg die große Chance zum Anschlusstreffer. Zwei Schüsse wurden von der FC-Abwehr abgeblockt, den dritten konnte der gute FC-Hüter Flo Neukirchner gerade noch von der Linie kratzen. Dies war aber auch die einzig gute Chance der Heimelf. Zwei Minuten später waren wieder die Gäste dran, als Flo Lehner einen Eckball von Matthias Kuboth völlig freistehend knapp vorbei köpfte. Die Entscheidung gelang dann M. Kuboth, der einen Freistoß zum 0:3 direkt verwandeln konnte. Den Schlusspunkt setzte dann wieder sein Bruder Christian, der mit seinem zweiten Treffer zum 0:4 traf.

Ein am Ende verdienter Sieg der überlegenen Buchauer gegen einen guten Gegner, der sich nie aufgab und bis zum Schluss versuchte mitzuspielen.

Montag, 17. August 2015Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: