FC Pegnitz gegen SC Egloffstein

Eine sehr schwache Partie sahen die Zuschauer am Buchauer Berg in Pegnitz. Der Einheimische FC hatte zwar mehr vom Spiel, konnte sich aber fast keine Möglichkeiten erspielen.

Es dauerte bis zur 27. Minute, als Manuel Wätzold den ersten Schuss auf das Gästetor abgab. Dieser ging aber knapp vorbei. Ansonsten gab es nur noch eine nennenswerte Szene, als Matthias Kuboth im Strafraum gelegt wurde und der Schiedsrichter Elfmeter für den FC gab. Es passte aber zum Spiel, dass Kapitän Dani Schmitt am TW von Egloffstein scheiterte, so dass es beim 0:0 blieb und man mit diesem Spielstand in die Kabinen ging. Die Gäste konnten das Spiel fast ausgeglichen gestalten. Aber auch sie hatten keine Torchance.

Nach dem Wechsel wurde die Partie zumindest ein bisschen besser, was vor allem an den Hausherren lag, die jetzt mehr vom Spiel hatten und besser nach vorn spielten. In der 57. Minute fiel dann das 1:0. Eine schöne Flanke von Alex Luft konnte Lucas Steger zur Führung einköpfen. Torchancen waren aber weiter Mangelware, auch wenn der FC jetzt das Spiel deutlich bestimmte. In der 70. Minute dann die Vorentscheidung, als Manuel Wätzold eine Ecke von Dani Schmitt zum 2:0 über die Linie drücken konnte. Die Gäste schafften es auch in der Folgezeit nicht, aus dem Spiel raus vor das Pegnitzer Tor zu kommen, so dass das Spiel weiter vor sich hin plätscherte.

Die Hausherren hatten kurz vor dem Ende noch zwei Chancen das Ergebnis zu erhöhen. Einmal scheiterte Lucas Steger an der Latte, dann lupfte der allein durchgebrochene Patrick Wimmer über den TW aber auch über das Tor. Pech für Pegnitz noch, dass sich Felix Röhrich schwer an der Schulter verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Montag, 27. April 2015Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: