FC Pegnitz gegen FC Thuisbrunn

Der FC Pegnitz trat mit dem letzten Aufgebot an, da inzwischen acht Spieler ausfielen. Trotzdem konnte man den Favoriten aus Thuisbrunn zu Hause mit 3:0 bezwingen.

Die Gäste waren der erwartet starke Gegner und hätten bei einem Sieg den Aufstieg in die Kreisklasse feiern können. Die Erste nennenswerte Szene hatten die Thuisbrunner in der 9. Minute, doch der Kopfball ging deutlich am Pegnitzer Gehäuse vorbei. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein hervorragendes A-Klassen-Spiel, dass hart umkämpft aber nie unfair war. In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld statt, so dass es zu keiner Torgelegenheit kam. Die Buchauer standen defensiv hervorragend und waren mit ihrem schnellen Spiel in die Spitze immer gefährlich.

Fünf Minuten vor der Halbzeit dann die Führung für die Heimelf. Der starke Matthias Kuboth setzte einen bereits verlorenen Ball nach und erzwang dadurch einen Fehlpass am 16er der Gäste. Andi Roder schaltete schnell und legte den Ball in den Lauf von Kapitän Dani Schmitt. Dieser schob flach zur Führung ein. Nur vier Minuten später dann eine große Möglichkeit zum Ausgleich bei einem Freistoß aus ca. 18 Metern. FC-Hüter Lukas Trassl, konnte das Geschoss gerade noch mit dem Fuß abwehren, so dass es bei der knappen Führung blieb.

Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Einheimischen gut ins Spiel und waren weiterhin gleichwertig. Nur sieben Minuten nach der Pause konnte Matthias Kuboth das 2:0 erzielen. Vorausgegangen war eine schöne Vorarbeit von Manuel Wätzold. Kuboth trat unwiderstehlich an, ließ noch einen Verteidiger stehen und vollendete allein vor dem Gäste-TW. Nur drei Minuten später, hätte Pegnitz den Sack schon zu machen können. Wätzold setzte einen Freistoß an die Latte, doch Jonas Nowak brachte den Abpraller aus ca. 5 Metern, nicht am TW vorbei.

Wieder nur eine Minute später hatten dann die Gäste ihre größte Chance zum Anschlusstreffer, doch ging ein Kopfball ans Pegnitzer Lattenkreuz und von dort in die Arme von TW Trassl. Kurz danach musste der FC-Kapitän Schmitt mit Gelb-Rot vom Platz, doch auch in Unterzahl ließen die Hauherren keine Möglichkeit der Gäste mehr zu. Stattdessen gelang Youngster Chris Kuboth in der 90. Minute mit einem satten Schuss unter die Latte das 3:0. Die Pegnitzer haben somit weiter eine kleine Chance noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen.

Die Buchauer überzeugten durch eine ganz starke kämpferische Leistung gegen einen keineswegs enttäuschenten Gegner aus Thuisbrunn.

Montag, 8. Juni 2015Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: