Fc Pegnitz Frauen II gegen SV Auerbach

Wie in der Vergangenheit konnte man im Derby gegen den SV 08 Auerbach keine Punkte einfahren.Dabei begann das Spiel sehr vielversprechend. Die Heimelf stand und agierte gut gegen die aggressiven spielenden Gäste.

FClerin P. Schäll erkämpfte sich im engagierenden Zweikampf den Ball und passte ihn auf L. Wiegärtner die ihn auf J. Greiner verlängerte. Durch ihre Schnelligkeit und gutem Zweikampf versenkte J. Greiner den Ball in der 11. Minute zur 1:0 Führung. Die Freude währte nur kurz, denn der Ausgleich folgte in der 14. Minute durch P. Wagner.

Davon zeigten sich die Heimmannschaft aber unbeeindruckt und kämpfte weiter. Auch nachdem die Auerbacherinnen in der 26. Minute durch S. Geyer auf 1:2 erhöhten. Die Gastgeberinnen wollten den Anschlusstreffer. Die Chance dazu hatte erst T. Fellner in der 39. Minute und dann J. Greiner in der 42. Minute. Beide sind nach erfolgreichem Zweikampf aber an der Gästetorhüterin M. Akdemir gescheitert.

Nach der Pause gingen die Gastgeberinnen mit dem Willen das Spiel zu drehen in die zweite Hälfte. Der Wille wurde aber schnell gebrochen. Die Gäste spielten einen Pass durch die Mitte, worauf sich P.Wagner ins Abseits begab und problemlos auf 1:3 erhöhte. Keine Reaktion vom Schiedsrichter Hutzler! In der 49. Minute nutzte A. Jones die Chance zum Konter und spielte die Innenverteidigung locker aus und erhöhte auf 1:4.

Auf Grund von einigen Fehlentscheidung des Schiedsrichters heizte sich Stimmung unnötig auf. Wieder ein Abseitstor erhielten die Gäste in der 66. Minute. A.Jones erhielt einen langen Pass ins Abseits hinein und schloss ohne Gegenwehr ab zum 1:5. Die letzte erfolgreiche Aktion hatten die Auerbacher Damen in der 75. Minute. Sie spielten einen langen Pass über die linke Seite durch die Abwehr und bedienten damit aus dem Abseits gestartete S.Geyer die zum 1:6 vollstreckte. Wer erwartete das Schiedsrichter Roland Hutzler jetzt mal pfeift, wurde enttäuscht. Der Abpfiff blieb aus.

Die restliche Spielzeit wurde etwas ruhiger denn die Gäste waren mit Auswechseln beschäftigt und Sie wiesen Ihre Spielerinnen an auf Zeit zu spielen. FC Trainer O. Greiner: Wir müssen ganz einfach ALLE mehr leisten. Es muss endlich der Schalter umgelegt werden. Denn aus fünf Spielen, drei Punkte ist einfach zu wenig.Am kommenden Wochenende fahren die FC Frauen wieder ersatzgeschwächt nach Hüttenbach Simmelsdorf.

Dienstag, 14. Oktober 2014Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: