Ergebnisse unserer Mädels

U17- erneut unglücklich verloren
Am Freitagabend waren die U17-Mädchen zu Gast beim TSV Brand. Von Beginn an spielten beide Mannschaften stark und zeigten absoluten Siegeswillen. Die Abwehr der Pegnitzerinnen stand sehr gut und so kamen nur wenige Bälle durch. Diese wurden sofort von der starken Torhüterin A.Trautner sicher entschärft. Die U17 Mädchen kombinierten sicher und gut. Leider konnten die erspielten Torchancen nicht verwertet werden. In der 17. Minute konnten die mit gereisten Pegnitzer Fans fast jubeln. Als M.Kuhn mehrere Abwehrspielerinnen von Brand ausspielte und den Ball ins linke Eck legen wollte, jedoch knapp an der guten Torfrau des TSV scheiterte. In der Pause besprach man, dass mehr Offensivarbeit gemacht werden muss, um das Spiel für sich entscheiden zu können. Dies setzen die Mädchen vom Buchauer Berg in der 2. Halbzeit klasse um. Die Pegnitzer Mannschaft war dauerhaft am Drücker und leistete super Arbeit nach vorne. Nur die Tore fehlten weiterhin. In der 72. Minute kam dann die Wendung. Eine Brandner Spielerin schlug den Ball von der Mittellinie in Richtung Pegnitzer Tor, der unglücklich zwischen Torhüterin und Latte im Netz landete. Die letzten 8 Minuten gaben die Pegnitzerinnen nochmal alles, doch leider reichte es nicht zum Ausgleich. Fazit: Ein Unentschieden wäre verdient und möglich gewesen. Aber das Glück war auf der anderen Seite. Die nächsten Wochen muss auf jeden Fall weiter an der Verwertung der Torchancen gearbeitet werden, um beim nächsten Spiel gegen den 5. Platzierten SG Oberferrieden dessen Platz in der Tabelle einnehmen zu können.

U15 – unterliegt beim Tabellenführer TSV Brand mit 0:3
Auf einem spielerischem sehr hohen Niveau zeigten beide Mannschaften ein starke Partie. Dabei musste sich der FC Pegnitz in keinster weise vor den zum Teil zwei Jahre älteren Branderinnen verstecken. Von Beginn an war es auf beiden Seiten ein sehr druckvolles und schnelles Spiel. Wobei der TSV die besseren Chancen hatte, aber auch immer wieder an der gut aufgelegten pegnitzer Torhüterin E.Färber scheiterte. Fast die gesamte erste Spielhälfte konnte man hervorragend dagegenhalten, bis aus einer kleinen Unachtsamkeit in der Abwehrreihe die 1:0 Führung für den TSV Brand entstand. In der zweiten Halbzeit starteten beide Mannschaften erneut sehr druckvoll, so das es für beide Seiten gute Torgelegenheiten zu verzeichnen gab. Allerdings machte sich inzwischen der Altersunterschied immer stärker bemerkbar, und so ließ mit der Kraft auch die Konzentration nach. Zum Ende kann man mit dem 0:3 Endstand noch zufrieden sein, denn der hätte durchaus auch noch höher ausfallen können. Die größte Anerkennung bekamen die FClerinnen vom Trainer des TSV Brand. Der die Mädels trotz des Altersunterschiedes zu den spielerisch stärksten Teams der Liga zählte.

U13 – weiteren Sieg eingefahren
Einen verdienten 8:0 Auswärtssieg konnten die D Mädels beim FC Reichenschwand verbuchen und bleiben weiterhin ohne Punktverlust. In den ersten 10 Minuten tat man sich schwer gegen einen kompakt stehenden Gegner. Es dauerte bis zur 12. Minute ehe L.Küster das 1:0 erzielte. In der 14. Minute erhöhten die FC Mädels nach einer Ecke durch ein Eigentor auf 2:0. Danach kam man immer besser zurecht und übernahm Ball und Spiel. Vor der Halbzeit erzielte A.Lindner mit einem Doppelschlag das 3:0 und 4:0. Nach dem Seitenwechsel war Pegnitz weiterhin überlegen und belohnte sich mit schönen Toren von K.Wolf und L.Stachowski mit dem 5:0 und 6:0. Weitere Großchancen konnten nicht verwertet werden, bis A.Lindner in der 47. Minute das 7:0 und kurz vor Spielende L.Stachowski das 8:0 erzielten.

U11 – verdientes Unentschieden knapp verpasst
Die jüngsten Mädels vom Buchauer Berg traten zum Auswärtsspiel beim 1. FC Eschenau an. Die Eschenauer Mädels begannen furios mit zwei schnellen Toren. Die Pegnitzerinnen kamen dann aber besser ins Spiel und konnten sich mehrere Chancen erarbeiten. So stand es zur Halbzeit verdient 2:2 Unentschieden. Wobei eine weitere Pegnitzer Torchance von einer Eschenauerin gerade noch so vor der Linie vereitelt wurde. Für die zweite Halbzeit hatten sich die Pegnitzerinnen viel vorgenommen, aber die Eschenauerinnen starteten erneut überlegen in die zweite Spielhälfte. Pegnitz hatte wiederum zunehmend mehrere hundertprozentige Chancen, die leider das Tor verfehlten. Somit hieß der Endstand 5:3. Wobei sich die Verantwortlichen und die zahlreich mitgereisten Eltern einig waren, dass ein Unentschieden bei dieser Begegnung durchaus drin und gerecht gewesen wäre.

Donnerstag, 29. Oktober 2015Veröffentlicht von Christoph Herzog

Kategorisiert in: