Bezirksliga Mannschaft mit Heim-Dreier im Nachholspiel

Mannschaften aus dem ersten Tabellendrittel scheinen der Bezirksliga-Reserve des FC Pegnitz einfach zu liegen. Im am „Vatertag“ ausgetragenen Nachholspiel schlugen die FC-Frauen den Tabellen-Dritten SC Gremsdorf verdient mit 2:0.

Das Team von Trainerin Ellen Kirchner zeigte sich im Vergleich zur Niederlage in Lauf stark formverbessert und agierte konzentriert aus der Defensive heraus. Insbesondere die landesligaerfahrene Gremsdorfer Spielertrainerin K. Litz war bei den beiden Innenverteidigerinnen Kristin Krause und Jennifer Götz gut aufgehoben. So war es auch die Heimmannschaft, die in der 8. Minute erstmals den Torjubel auf den Lippen hatte, doch Michaela Sebald scheiterte aus aussichtreicher Position an der Gremsdorfer Torhüterin.

Auch an der zweiten Torgelegenheit war die Pegnitzer Angreiferin mit beteiligt, als sie wenig später im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Allerdings blieb der fällige Strafstoß ungenutzt. Angetrieben von den beiden zentralen Mittelfeldspielerinnen Melanie Rass und Sarah Rauchheld spielten die Pegnitzerinnen weiter mutig nach vorne und wurden in der 44. Minute mit dem hochverdienten Führungstreffer belohnt. Michaela Sebald hatte Madeleine Stiefler bedient und die Pegnitzer Mittelfeldspielerin ließ der Gäste-Torhüterin aus gut und gerne 30 Metern keine Chance.

Nach der Halbzeit benötigten die Pegnitzerinnen etwas Zeit, um das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Weil aber auch den Gästen nichts Besonderes einfiel, spielte sich die Partie weitgehend im Mittelfeld ab. In der 79. Minute brachte dann ein erneuter Fernschuss die Entscheidung. Dieses Mal fasste sich die stark aufspielende Michaela Sebald ein Herz, und netzte zum beruhigenden 2:0 Endstand ein.

Mit diesem wichtigen Heimdreier gelang der Mannschaft ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Unabhängig von diesen wichtigen Punkten war Trainerin Kirchner mit der geschlossenen Mannschaftsleistung des Teams zufrieden. Sollte man am kommenden Sonntag um 13 Uhr gegen den bereits abgestiegenen SV Losaurach daran wieder anknüpfen können, liegt der vielleicht entscheidende Heimdreier zum Klassenerhalt im Bereich des Möglichen.

FC Pegnitz: F. Grams, K. Krause , M. Stiefler, J. Götz; I. Eichenmüller; S. Hahn; M. Rass, S. Rauchheld; D. Kraus (20. A. Konrad) P. Gebhard (30. T. Ziegler) M. Sebald

Tore: 1:0 M. Stiefler (44.); 2:0 M. Sebald (79.)

Zuschauer: 30

Freitag, 15. Mai 2015Veröffentlicht von FC Pegnitz

Kategorisiert in: